Silkvalley´s Ragdolls
... Engel auf Samtpfoten

Ragdoll

Die Ragdolls sind große Hauskatzen mit halblangem Fell und gehören zu den Maskenkatzen. Ihren Rassenamen   " Ragdoll" in der Übersetzung " Stoffpuppe" verdanken sie ihrem liebenswerten und entspannten Naturell.

 Gewicht : Katze 4,5KG - 6,5 KG, Kater 6,5 KG - 9,5 KG.

Fellfarben : Seal- , Blue- , Chocolate- , Lilac- , Red - und Cream - Point

Zeichnungsvarianten : Colourpoint - Mitted - Bicolor

Augenfarbe : blau 

Ursprungsland : USA 


Herkunft und Geschichte

Die Rasse der Ragdolls entstand, wie viele andere auch,aus einer Zufallsmutation. Die Amerikanerin Ann Baker war von dem Wurf der weißen angora-ähnlichen Nachbarskatze (Josephine) so begeistert, dass sie beschloss die blauäugigen Katzen mit dem kräftigen Körperbau gezielt zu züchten. So baute Ann Baker mit den Kitten von Josephine und einigen Katern mit Maskenzeichnung ihre Zucht auf. Mit großem Erfolg eroberte die neue Rasse erst Amerika und kam dann in den 1980 er Jahren auch in Europa. Hier wurde 1992 die Bicolour Variante anerkannt, Colourpoint-  und Mitted-Zeichnungen  folgten bald. Heute ist die Ragdoll eine der beliebtesten und erfolgreichsten Katzenrassen der Welt.


Wesen und Charakter

Ragdolls sind meist ruhige Wohnungskatzen , die für ihre Sanftmütigkeit und Gutmütigkeit bekannt sind. Dabei ist die verspielte, freundliche Halblanghaarkatze, ausgeglichen, neugierig und anhänglich und folgt ihrem geliebten Menschen gern auf Schritt und Tritt.


Haltung und Pflege

Ragdolls sind sehr gesellig und sehr gern immer mittendrin im Geschehen, am liebsten verbringt sie ihre Zeit mit Artgenossen, wobei auch ihre zweibeinige Familie sie nicht zu lange alleine lassen sollte. Freilauf in einem gesicherten Garten macht ihr viel Spaß, aber auch als reine Wohnungskatze ist sie glücklich solange sie genügend Aufmerksamkeit bekommt. Das halblange Fell muss natürlich gepflegt werden, gerade im Fellwechsel, was die sanftmütige Ragdoll sehr genießt.